Login Registrieren

TuS Pegau 1903

Titelbild

Aktuelles

U17: Kämpferische Leistung wird nicht belohnt

Bei den heimischen Hallenkreismeisterschaften in unserer „Filze“ wollten wir den ersten Titel der Saison 2014/15 holen. Doch verloren trotz Überlegenheit 0:1 im Finale gegen SG Naunhof/Großsteinberg (wer auch sonst…).
Aber erst mal mussten wir die Vorrunde überstehen gegen den ersten und zweiten Platz der Kreisliga A Staffel Nord ( SG Sermuth/Großbothen und SG Colditz/Rochlitz) und den vierten Platz unserer Staffel dem SV Kitzscher. Trotz der schweren Gruppe wollten wir als Sieger aus der anspruchsvollen Gruppe in das Halbfinale starten. Man merkte das nicht jeder mit dem schnellen Konterspiel der Pegauer klar kam und im jeden Spiel unsere Torchancen toll heraus spielten,trotz der kleinen Tore (Futsal). Das erste Spiel war gleich gegen Sermuth/Großbothen und wir gewannen durch ein Tor von Stacziwa 1:0, im zweiten Spiel wartete Colditz/Rochlitz auf uns, Pegau ging zwar durch einen Treffer von Hofmann in Führung aber die Gegner glichen nochmal durch einen 10- Meter-Strafstoß aus. Das letzte Spiel war gegen Kitzscher und wir gewannen 2:0 durch ein Tor von Lukosek und einem 10-Meter-Strafstoß von Stacziwa. Als Gruppensieger gingen wir ins Halbfinale gegen Hohburger SV (Platz 3 in Staffel Nord) und gewannen wieder einmal überlegen 2:0 und waren im langersehnten Finale. Das Finale machte sich die Staffel Süd aus, den wir spielten gegen einen Bekannten (Verfolger in unseren Liga) SG Naunhof/Großsteinberg. Zugegeben sie hatten zwar den besseren Kater aufgestellt und kam besser durch’s Turnier als wir aber WIR waren im Finale einfach abgezockter und dominierten das Finale mit mehr Torschüssen und mehr Ballbesitz. Der gegnerische Hüter hatte in dem Spiel Weltklasse gehalten allein gegen unser Stürmerduo Lukosek/Stacziwa viermal. Kurz vor Schluss hielt er auch noch einen 10-Meter-Strafstoß von Stacziwa…
… Wer Vorne die Dinger nicht macht wird Hinten bestraft… leider war es auch diesmal so, wegen zwei „Fouls“ die keine waren (Handspiel von Stacziwa nachdem er bei der Ballannahme von zwei gegnerischen Spielern gestört wurde und eine Grätsche von Stingl der aber NUR den Ball getroffen hatte). Also hieß es dreißig Sekunden vor Schluss 10-Meter-Strafstoß für Naunhof/Großsteinberg der verwandelt wurde. Danach war Schluss uns wir wurden für harte Arbeit nicht belohnt. Nächste Woche steht das letzte Hallenturnier in der Stadthalle Zwenkau an.

Pegau mit: Hartwig, Pietzko, Lukosek, Hofmann, Stacziwa, Stingl, Böhme, Scheibe, Posnien

1. SG Naunhof/Großsteinberg
2. TuS Pegau 1903
3. SG Colditz/Rochlitz
4. Hohburger SV
5. ATSV AV Wurzen
6. SG Sermtuh/Großbothen
7. Hohenstädter SV
8. SV Kitzscher

Veröffentlicht am 27. Januar 2015 von lucas1903. (Keine Kommentare)

U17: Hallenlandesmeisterschaften & Hallenturnier

Letzte Woche hatte unsere U17 bereits das Erste Hallenturnier in Pegau. Wir gingen als klarer Außenseiter in das Turnier, da es die Qualifikation für die Hallenlandesmeisterschaften Sachsen’s war. Pegau spielte im Spiel eins 0:0 gegen Olympia Leipzig, Pegau hat viel Pech und traf in dem Spiel 2 mal den Pfosten. Spiel 2 war gegen Hartha/Leisnig und wir verloren 0:1, das Tor war leider unglücklich gefallen durch ein Stellungsfehler beim Eckball. Spiel 3 war gegen FC Eilenburg, wir spielen 2:2. Nach einer 2:0 Führung (Tore Lukosek/Stacziwa) und einem verletzten Hüter bekamen wir noch 2 Gegentore und sind in der Vorrunde letzter Platz gewurden. Im Spiel um Platz 7 trafen wir auf die BSG Stahl Riesa, wir gewannen 2:0 (Tore Stacziwa 2). Da uns der Spielstil (Futsal) überhaupt nicht liegt können wir mit unser Leistung zufrieden sein.

Pegau mit: Hartwig, Stingl, Lukosek (1), Pietzko, Hofmann, Scheibe, Schuffenecker, Renker, Böhme, Stacziwa (3)
Platzierungen:

1. Lok Leipzig
2. Rotation Leipzig
3. Hartha/Leisnig
4. FC Eilenburg
5. Olympia Leipzig
6. Union Torgau
7. TuS Pegau
8. BSG Stahl Riesa

Im Hallenturnier heute wurde Pegau Mannschaft 1 ERSTER PLATZ!!! und Mannschaft 2 Sechster Platz. Die Vorrunde war für Mannschaft 1 (fast) perfekt. Spiel 1 wurde 5:0 gewonnen, Spiel 2 wurde 8:0 gewonnen, Spiel 3 wurde 2:0 gewonnen, Spiel 4 endete 0:0, für Mannschaft 2 lief es leider nicht ganz so gut Spiel 1 wurde 4:1 gwonnen, Spiel wurde 0:2 verloren, Spiel 3 endete 1:1, Spiel 4 wurde 0:3 verloren.
Nach der Vorrunde ist Pegau 1 mit zehn Punkten und 15:0 Toren Platz 1 in Gruppe A, Pegau 2 wurde Platz 3 mit vier Punkten und 5:5 Toren in Gruppe B.
Das Spiel um Platz 5 verlor unsere 2. Mannschaft leider im Neun-Meter-Schießen gegen FSV Meuselwitz 4:5 (2:2).
Unsere Mannschaft 1 spielte im Halbfinale gegen TSV Garsebach und in dem spannendem Spiel war ein knappes 1:0 durch Stacziwa das goldene Ticket für das Finale! Man spielte wie schon im letzten Jahr gegen U/M Weißenfels im Finale. In der ersten Minute wurde es gleich gefährlich durch ein Patzer der Pegauer aber Hartwig reagierte Weltklasse! Es war ein Spiel auf Augenhöhe und somit ging es 0:0 ins Elfmeterschießen. Nachdem Hartwig den ersten Strafstoß gehalten hatte und Lukosek, Stingl und Stacziwa getroffen hatten hieß es am Ende 3:1 für Pegau! HALLENMEISTER!! Wir können mit unseren Leistung beider Mannschaften zufrieden sein! Außerdem blieb Hartwig im ganzen Turnierverlauf ohne Gegentor und Stacziwa wurde bester Spieler.

Pegau 1 mit: Hartwig, Stingl, Posnien, Pietzko, Lukosek, Lukosek J., Stacziwa,
Pegau 2 mit: Büssow, Schuffenecker, Rockstroh, Hofmann, Böhme, Köllner

Platzierung:

1. TuS Pegau 1
2. U/M Weißenfels
3. FSV Garsebach
4. Turbine Halle
5. FSV Meuselwitz
6. TuS Pegau 2
7. TSV Markleeberg
8. SG Droysig
9. Leipzig Bienitz
10. RB Leipzig U17 Frauen

Veröffentlicht am 17. Januar 2015 von lucas1903. (Keine Kommentare)

Ganoven nutzen Spielpause zum Einbruch

Insgesamt dreimal wurde in den vergangenen Wochen in den Außenanlagen des TuS Pegau an der Großen Reitbahn eingebrochen. Neben den entwendeten Gegenständen entstand vor allem bei der letzten Tat auch erheblicher Sachschaden.

Unser Vereinsvorsitzender Helfried Krause zeigt sich betroffen: „Das ist schlimm, da wurden Sachen gestohlen, die wir dringend benötigen, um den Spielbetrieb nach der Winterpause wieder aufnehmen zu können.“

Der erste Einbruch war bereits Anfang Dezember. Zwischen dem 01. Dezember 16 Uhr und dem 02. Dezember 12 Uhr wurden aus einer abgeschlossenen Garage ein Rasenmäher und die Motorsense des Vereins entwendet.

Anfang Januar dann der nächste Schreck: Aus drei abgeschlossenen Garagen wurden zwischen dem 05. und 06. Januar unter anderem 60 Liter Diesel für den Rasentraktor gestohlen, der nach dem ersten Einbruch sicherheitshalber woanders geparkt wurde.

Ob die Diebe aufgrund ihres Erfolges erneut zuschlugen oder es sich um unterschiedliche Täter handelt, ist noch unklar. Allerdings gab es zwischen dem 08. und 09. Januar bereits den nächsten Einbruchversuch, und zwar in das Vereinsgebäude selbst. Hierbei konnte zwar keine Beute gemacht werden, doch es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1500 Euro.

„Jetzt müssen wir überlegen, ob wir nicht doch das gesamte Gelände einzäunen“, so Krause. „Dann müssen andere Investitionen eben warten.“

Sollten aufmerksame Bürger zu den fraglichen Zeitpunkten etwas beobachtet haben, können sie sich an das Polizeirevier in Borna wenden unter 03433-244-0.

Veröffentlicht am 15. Januar 2015 von Susanne Hiegemann. (Keine Kommentare)

U17: 1:1 im Spitzenspiel

Wir mussten am gestrigen Tag im Spitzenspiel gegen SpG Großsteinberg/Naunhof auf heimischen Rasen ein hart erkämpftes 1:1 hinnehmen. Vor dem Spiel hat uns der Trainer nochmal klar gemacht, das wir mit breiter Brust raus gehen müssen und das es nicht einfach wird. Das Spiel war ein Genuss für die Zuschauer, ein schnelles Hin und Her, schön raus gespielte Torschüsse, harte Zweikämpfe. Trotz des bedingten Ausfall von unserem Sechser waren wir gut Aufgestellt und unserer Abwehr stand bombenfest. Bis auf ein paar Standartsituation kam der Gegner kaum vor das Tor und die Stürmer wussten kaum, wie sie durch kommen sollten aber auch die SpG ließ nicht viel zu, außer ein paar gefährliche Torschüsse von Renker, Rockstroh, Hofmann und Scheibe. In der 25. Minute war es dann soweit. Hartwig hielt ein Torschuss sicher und schlug den Ball weit nach vorne, der Ball flog,flog und flog bis zu Stacziwa, der noch den letzten Abwehrspieler überrannte und dann leichtes Spiel hatte, da der gegnerische Torhüter die lange Ecke auf gemacht hatte (25.’) !! 1:0 !!!
Danach versuchte der Gegner noch vor der Halbzeit auszugleichen, aber die Abwehr stand! Danach war Halbzeit und wir führten im Spitzenspiel 1:0! Nach der Halbzeitpause ging das Spiel weiter wir in der ersten Hälfte, es gab kaum Verschnaufpausen. 8 Minuten nach Wiederanpfiff verspielten wir ein Ball in der gegnerischen Hälfte und danach ging es schnell.. zu schnell für uns! Drei schnelle Pässe und die SpG Stand mit 2 Spielern vor unserem Hüter und es stand 1:1, klasse Spielzug von den Gästen.
Danach machte Großsteinberg das Spiel aber Pegau hatte die besseren Chancen. Im Spitzenspiel ist nicht mehr viel Gefährliches passiert, außer ein Fernschuss der nur knapp über die Latte ging. Danach kam Büssow für Renker (78.’), doch er konnte in seinem Kurzeinsatz auch nicht mehr viel machen gegen den starken Gegner und danach war Schluss. DER TuS IST IMMER NOCH SPITZENREITER!! Wir haben alles gegeben, trotz Personalmangel. Das war eine gute Leistung der Mannschaft und hat sich mit einem wichtigen Punkt belohnt! Nächste Woche geht es im letzten Spiel vor der Winterpause zum Derby gegen Elstertrebnitz und wir wollen uns gegen das Tabellenschlusslicht nochmal beweisen!

Pegau mit: Hartwig, Schuffenecker, Lukosek, Stingl, Köllner, Hofmann, Posnien, Scheibe, Rockstroh, Renker, Stacziwa (1)

Auswechsler: Büssow

Veröffentlicht am 7. Dezember 2014 von lucas1903. (Keine Kommentare)

Jahresmitgliederversammlung

CIMG1158klein

 

Am vergangenen Donnerstag folgten knapp 40 Mitglieder des TuS Pegau der Einladung zur Jahresmitgliederversammlung in der Badgaststätte.

Der Vereinsvorsitzende Helfried Krause begrüßte die Anwesenden und teilte neben den aktuellen Mitgliedszahlen (387 aktiv plus 15 passiv) Details zu Höhe und Verwendung der Spenden und Fördergelder im Rahmen des Hochwassers 2013 mit. (weiterlesen …)

Veröffentlicht am 1. Oktober 2014 von Susanne Hiegemann. (Keine Kommentare)